VIS Logo

Veterinärinformationssystem

Logo Ovis Information andere Tierarten
© Foto: Netzer Johannes/stock.adobe.com
×
  VIS  ⁄  Andere Tierarten  ⁄  Nutztierhaltung

Nutztierhaltung

Rinder

Die Kennzeichnung und Registrierung von Rindern wird durch die Rinderkennzeichnungs-Verordnung 2008, BGBL. II Nr. 201/2008 geregelt. Die Registrierung erfolgt in der Rinderdatenbank, die in der AMA (Agrarmarkt Austria) geführt wird. Verbringungsdaten und Bestandsdaten von Rindern werden im VIS tagesaktuell übernommen.

Andere Nutztiere

Halter von Equiden, Geflügel, Farmwild, Kamelen oder Kaninchen haben sich innerhalb einer Frist von 7 Tagen ab Aufnahme der Haltung bei der Bezirksverwaltungebehörde zu melden. Es sind Angaben zu den persönlichen Daten des Tierhalters, zur Adresse, der Rechtsform des Betriebes und den Kommunikationsdaten zu machen. Durch die Behörde erfolgt die Registrierung im VIS.

Alternativ dazu kann zur Registrierung das online Formular verwendet werden. 

Die Aufgabe der Tierhaltung muss bis längstens 1. April des Folgejahres bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt werden.

© Foto: grafikplusfoto/stock.adobe.com

Equiden (Pferde, Esel und Kreuzungen)

Es wird darauf hingewiesen, dass neben der Verpflichtung die Pferdehaltung bekannt zu geben, ab dem 1. Juli 2009 geborene Equiden vor dem 31. Dezember des Geburtsjahres bzw. innerhalb von 6 Monaten nach dem Geburtsdatum, je nachdem, welche Frist später abläuft, zu identifizieren sind. Für die Durchführung der Identifikation ist der Tierbesitzer verantwortlich. Stellen, die zur Ausstellung eines Identifizierungsdokumentes (=Pferdepass) zugelassen sind werden in eine Liste eingetragen, die in den "Amtlichen Veterinärnachrichten" veröffentlicht wird.

© Foto: Felipe/stock.adobe.com

Geflügel

Dazu zählen alle Vögel - außer Strauße -, die zur Erzeugung von Fleisch oder Konsumeiern, zur Herstellung anderer Produkte, zur Wiederaufstockung von Federwildbeständen oder im Rahmen eines Zuchtprogrammes zur Erzeugung dieser Vogelkategorien in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden.

© Foto: wojciech nowak/stock.adobe.com

Farmwild

Dazu zählen wiederkäuende Wildklauentiere (Rotwild, Damwild, ....), Wildschweine und Strauße (Afrikanische Strauße, Emus, Nandus, Kasuare und Kiwis), wenn diese auf landwirtschaftlichen Nutzflächen (zumeist in Gattern) wie Haustiere in Gefangenschaft gehalten, gezüchtet oder zum Zweck der Fleischgewinnung getötet werden.

© Foto: Countrypixel/stock.adobe.com

Kamele

Dazu zählen Lamas, Alpakas, Guanakos und Vikunjas sowie Dromedare (einhöckriges Kamel) und Trampeltiere (zweihöckriges Kamel) die als Haustiere gehalten werden.

© Foto: meryll/stock.adobe.com

Kaninchen

Hauskaninchen soweit sie für die Erzeugung von Fleisch, das in Verkehr gebracht werden soll, gehalten oder gezüchtet werden.